Bookmark and Share

Der Antrieb von morgen 2015
10. MTZ-Fachtagung

logo

Termin:

  27. Januar 2015 - 28. Januar 2015 / Wolfsburg

Teilnahmegebühr:
  EUR 1195,00 zzgl. gesetzl. MwSt.
  EUR 1422,05 inkl. gesetzl. MwSt.

Elektrifizierte Motoren im Systemansatz

Nach dem Downsizing von Verbrennungsmotoren im Jahr 2013 und der Elektrifizierung des Antriebs 2014 wollen wir im nächsten Jahr einen Blick auf die weiteren Schritte zur CO2- und Kraftstoffverbrauchs-Reduzierung werfen: Bei der 10. MTZ-Fachtagung „Der Antrieb von morgen“ am 27. und 28. Januar 2015 geht es um elektrifizierte verbrennungsmotorische Antriebe im Systemansatz.

Aufbauend auf den Ergebnissen der vergangenen Tagungen ziehen wir dazu um die einzelnen Bauteile des Antriebs eine Systemgrenze und betrachten Verbrennungsmotor, Elektromaschine, Getriebe, Batterie und Nebenaggregate als Gesamteinheit. Wie beeinflusst die Elektrifizierung den Verbrennungsmotor und das Getriebe? Wie viel Elektrifizierung ist sinnvoll? Reichen 48 oder sogar 12 Volt aus, um die Kundenerwartungen zu erfüllen? Wie kann der Fahrerwunsch als Systeminput möglichst effizient in Antriebsleistung umgesetzt werden? Rechnet sich der Aufwand von elektrifizierten Nebenaggregaten?

Im Mittelpunkt stehen folgende Themen

ANTRIEBSSYSTEME
Konzepte und Steuerungen

MOTOR/GETRIEBE
Auslegung und Elektrifizierung

ELEKTRIFIZIERTE KOMPONENTEN
Antriebe und Nebenaggregate

Teilnehmerkreis
Die MTZ-Fachtagung „Der Antrieb von morgen“ richtet sich an Führungskräfte und Experten im Bereich der Antriebsstrang-Entwicklung. Eine Pflichtveranstaltung für Motoren- und Fahrzeughersteller, deren Zulieferer und Entwicklungspartner, Lehrende und Ingenieure von Universitäten und Hochschulen, Vertreter von Behörden und Verbänden sowie für Techniker, die in diesem Themengebiet aktiv sind.

TOP

Referent(en):

TOP

Partner:


Motortechnische Zeitschrift
ist immer eine Drehzahl schneller, wenn es um Motorenentwicklung und -technik geht. Gespickt mit detaillierten Ergebnissen aus Forschung und Entwicklung für hochspezialisierte Ingenieure.


Mit freundlicher Unterstützung von


Mit jährlich mehr als 1.850 Patentanmeldungen gehört Schaeffler zu den Innovationsführern in Deutschland. Mit seinen Marken INA, LuK und FAG und mit weltweit über 76.000 Mitarbeitern ist Schaeffler ein führender Zulieferer der Automobilindustrie und anerkannter Entwicklungspartner mit Systemwissen für den kompletten Antriebsstrang.
Das Portfolio reicht von Fahrwerks- und Lenkungskomponenten über Getriebebauteile und -entwicklungen bis hin zu Motorenelementen und Ventilsteuerungssystemen. So tragen Innovationen aus dem Hause Schaeffler dazu bei, das Automobil von heute und morgen fit für die Herausforderungen der Zukunft zu machen. Gerade in Sachen Energieeffizienz - und somit für die
Minimierung von Kraftstoffverbrauch und Schadstoff-Emissionen - ist Schaeffler maßgeblich an den Erfolgen im modernen Automobilbau beteiligt. Schaeffler bietet sowohl energieeffiziente Lösungen für den klassischen Antriebsstrang mit Verbrennungsmotor als auch Produkte für Hybridfahrzeuge und reine Elektrofahrzeuge.



Der Volkswagen Konzern mit Sitz in Wolfsburg ist einer der führenden Automobilhersteller weltweit und der größte Automobilproduzent Europas. Im Jahr 2012 steigerte der Konzern die Auslieferungen von Fahrzeugen an Kunden auf 9,276 Millionen (2011: 8,265 Millionen), das entspricht einem Pkw-Weltmarktanteil von 12,8 Prozent.
In Westeuropa stammt nahezu ein Viertel aller neuen Pkw (24,4 Prozent) aus dem Volkswagen Konzern. Der Umsatz des Konzerns belief sich im Jahr 2012 auf 193 Milliarden Euro (2011: 159 Milliarden). Das Ergebnis nach Steuern betrug im abgelaufenen Geschäftsjahr 21,9 Milliarden Euro (2011: 15,8 Milliarden).
Zwölf Marken aus sieben europäischen Ländern gehören zum Konzern: Volkswagen Pkw, Audi, SEAT, SKODA, Bentley, Bugatti, Lamborghini, Porsche, Ducati, Volkswagen Nutzfahrzeuge, Scania und MAN.
Jede Marke hat ihren eigenständigen Charakter und operiert selbstständig im Markt. Dabei erstreckt sich das Angebot von Motorrädern über verbrauchsgünstige Kleinwagen bis hin zu Fahrzeugen der Luxusklasse. Im Bereich der Nutzfahrzeuge beginnt das Angebot bei Pick-up-Fahrzeugen und reicht bis zu Bussen und schweren Lastkraftwagen.
Der Konzern betreibt in 19 Ländern Europas und in acht Ländern Amerikas, Asiens und Afrikas 100* Fertigungsstätten. 550.000 Beschäftigte produzieren an jedem Arbeitstag rund um den Globus circa 37.700 Fahrzeuge, sind mit fahrzeugbezogenen Dienstleistungen befasst oder arbeiten in weiteren Geschäftsfeldern.
Seine Fahrzeuge bietet der Volkswagen Konzern in 153 Ländern an. Ziel des Konzerns ist es, attraktive, sichere und umweltschonende Produkte anzubieten, die im zunehmend scharfen Wettbewerb auf dem Markt konkurrenzfähig und jeweils Weltmaßstab in ihrer Klasse sind.



Ihre Präsentationsplattform
Stellen Sie in unserer exklusiven Ausstellung oder als Sponsor dem anwesenden Fachpublikum Ihre aktuellen Produkte und Dienstleistungen vor.
Nutzen Sie diesen Branchentreff zum fachlichen Austausch mit den Teilnehmern und knüpfen Sie neue Kontakte!

Über die Präsentationsmöglichkeiten informiert Sie gerne: Nicole Benner, nicole.benner@springer.com

Ihre Ansprechpartner
Sie haben Fragen zur Teilnahme, zum Programm oder zu Ausstellung & Sponsoring?
Hier finden Sie Ihre Ansprechpartner

TOP

 

© ATZlive Alle Rechte vorbehalten
Impressum | AGB | Informationen zum Datenschutz

Besuchen Sie auch die Sites unserer Fachverlagsgruppe
Springer Gabler | Springer Spektrum | Springer Vieweg | Springer VS