Jetzt registrieren!

Ihre Vorteile nach kostenloser Registrierung bei ATZlive

  1. Viele Vorteile und exklusive Vorzugsangebote
  2. Ihre Veranstaltungsunterlagen zur Nachbereitung im Download verfügbar
  3. Veranstaltungsbilder Ihrer besuchten Konferenzen im Download verfügbar
  4. Zugriff auf hilfreiche Formulare

Login

Passwort neu vergeben

Ihr Passwort wird zurückgesetzt. Per E-Mail erhalten Sie einen Link, mit dem Sie Ihr Passwort neu setzen können.

* Pflichtfelder

Fahrerassistenz-Systeme 2018

18.04.2018 – 19.04.2018 – Wiesbaden, Deutschland

Kooperationspartner

Fahrerassistenz-Systeme 2017



Von der Assistenz zum automatisierten Fahren
3. Internationale ATZ-Fachtagung Automatisiertes Fahren

26. und 27. April 2017 - Frankfurt /Main

Von der Assistenz zum automatisierten Fahren


Schwerpunktthemen

BORDNETZARCHITEKTUREN
Energiemanagement, Intelligente Leistungsverteilung, Funktionale Sicherheit

DATENMANAGEMENT
IT- und Datensicherheit, Big Data, Diagnose und Datenanalyse, Digitale Karten

MÄRKTE UND NUTZER
Kundenakzeptanz, Versicherung und Recht, Start-ups


Keynote-Vorträge

Dr. Klaus Büttner
BMW

Prof. Dr. Ralf Herrtwich
HERE

Dr. Andree Hohm
Continental

Dr. Thomas M. Müller
AUDI

Stephan Stass
Robert Bosch

Alexander-Cosmin Teleki
MAN Truck & Bus


Podiumsdiskussion

Bewährungsprobe für das automatisierte Fahren –
Was lässt sich wie und wann umsetzen?

Teilnehmer:
Dr. Wolfgang Bernhart, Roland Berger GmbH
Dr. Klaus Büttner, BMW Group
Dr. Andree Hohm, Continental, Division Chassis & Safety
Marcos Lemaitre, Deutsche Rückversicherungs AG
Stephan Stass, Robert Bosch GmbH
Christian Theis, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Fahrerassistenz am Wendepunkt

Autor: Markus Schöttle

Bericht von der 3. Internationalen ATZ-Fachtagung "Fahrerassistenzsysteme 2017"

Die langfristigen Ziele und der Nutzen automatischer Fahrfunktionen stehen zwar nicht infrage, aber bei den ersten Markteinführungen gilt es nun, genauer hinzuschauen, wie auf der ATZ-Fahrerassistenztagung in Frankfurt.

Die Automobilhersteller rüsten sich für das neue Zeitalter des Autofahrens, vielmehr des in definierten Fahrsituationen freigeschalteten "Gefahren-werdens". Heute muss der Fahrer die hilfreichen Assistenzfunktionen wie den Spurhalte- und Spurwechselassistenten noch lückenlos und ohne jegliche Ablenkung überwachen. In feineren und sehr erklärungswürdigen Abstufungen sollen bereits ab Ende dieses Jahres erste Ablenkungen des Fahrers erlaubt sein. Aufklärung und Orientierung für die Automobil- und Versicherungsbranche gab die 3. Internationale ATZ-Tagung "Fahrerassistenzsysteme – von der Assistenz zum Automatisierten Fahren" in Frankfurt am Main.

Verkrustete Strukturen aufbrechen

"Wir stehen an einem Wendepunkt", verdeutlichte Dr. Thomas Müller in seiner Eröffnungsrede. Der neue Audi-Elektronikchef fokussierte in seinen Ausführungen die technischen Herausforderungen, die aber nur durch weitreichende Entscheidungen im Management und im Umbau der automobilen Prozesskette gemeistert werden können. Verkrustete Strukturen gilt es nun aufzubrechen. "Jetzt müssen wir die vieldiskutierte Trennung von Hardware und Software endlich umsetzen",  betonte Müller. Das gelinge nur mit komplett neuen, sogenannten End-to-End-Bordnetzarchitekturen, die es dann erst ermöglichen, Funktionen skalierbar, sowie über die Cloud Up-date- und "Re-use“-fähig zu machen. "Zu meiner Überraschung haben das einige Zulieferer noch nicht verstanden", berichtet der seit Dezember 2016 von Volvo gewechselte Elektronik-Chef. Zu einigen wichtigen etablierten Zulieferern könnten durchaus neue Player aus den Start-up-Szenen hinzustoßen. Die Karten werden neu gemischt, berichten auch andere Tagungsteilnehmer in Frankfurt. Security- und Bigdata-Know-how seien dabei zwei der weiteren wichtigen Themen, eigentlich die wichtigsten neuen Disziplinen, die das Deep Learning und die künstliche Intelligenz mit einschließen. "Wir müssen unsere Ziele jetzt in der realen Welt umsetzen", appelliert Müller. "Da sind wir noch nicht."

Artikel lesen

Veranstaltungsprogramm zum Download

Veranstaltungspartner 2017


Kooperationspartner

Medienpartner

Sponsoren